Zur Übersicht
Eine Frau steht in einem Raum vor einer großen riten Wand. An der Wand hängen mehrere Gemälde.

Elena Liessner-Blomberg

Zeichnungen einer Moskauer Berlinerin

  • 12. August – 15. November 2020
  • Ausstellung

Die in Moskau geborene Malerin und Grafikerin Elena Liessner-Blomberg (1897 – 1978) begann 1920 ihr Kunststudium in Moskau an den WChUTEMAS bei Anton Pevsner und Ljubow Popowa. Sie gehört zur zweiten Generation der russischen Avantgardebewegung. Sie arbeitete in den 1920er-Jahren vornehmlich in den grafischen Medien, angelehnt an den Konstruktivismus, jedoch immer gegenständlich orientiert. Ihre Begeisterung für das Theater zeigt sich in ihren vielfältigen Entwürfen von Figurinen und Kostümen. 1923 stellte Sie in der Galerie von Garvens in Hannover aus und erst in den späten 1960er-Jahren wurde sie in der DDR wiederentdeckt.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: Elena Liessner-Blomberg 

 

Hinweis

Das Sprengel Museum Hannover öffnet ab dem 7. Mai 2020 wieder für Besucher und Besucherinnen. Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link: Sprengel Museum Hannover 

Eine Eröffnungsveranstaltung kann aufgrund der aktuellen Umstände leider nicht stattfinden. Am Dienstag, 11.8.20, 18:30 Uhr, findet eine Einführung für maximal 37 Teilnehmer*innen im Auditorium durch den Kurator statt.

Sprengel Museum Hannover

Vorteile mit der NDR Kultur Karte

Für Inhaber und Inhaberinnen der NDR Kultur Karte gilt ein ermäßigter Eintrittspreis von 4 Euro statt 7 Euro

Elena Liessner-Blomberg
Kurt-Schwitters-Platz
30169 Hannover