Zur Übersicht
Mehrer Männer, alle gekleidet in schwarzer Hose und grauem Sweatshirt, stehen auf einer Wiese. Ein Mann auf der linken und ein Mann auf der rechten Seite halten jeweils das Ende einer Schnur. Ein Mann in der Mitte hat eine Schere in der Hand und zerschneidet die Schnur.

Früher war schon immer jetzt

Malerei seit 1947 neu präsentiert

  • 4. September 2020 – 5. September 2021
  • Ausstellung

Bilder werden älter, ihre Inhalte altern aber nicht, ihr »Früher« ist für uns bei jeder Betrachtung ein »Jetzt«. Die neue Sammlungspräsentation der Gemälde der Kunsthalle seit 1947 in den Oberlichtsälen der Galerie der Gegenwart lotet den Bereich zwischen den beiden Polen »Jetzt« und »Ewigkeit« aus. Präsentiert in der Galerie der Gegenwart, steht mit den Werken zugleich die alle Museen beschäftigende Frage im Raum, wann denn eigentlich die Gegenwart beginnt und ob sie ein Zeitraum ist.

Die Ausstellung stellt vermeintlich Unvereinbares nebeneinander, sie fordert die beteiligten Künstler*innen (und ihre Werke) zu gegenseitiger Toleranz heraus. Der figurativen Malerei der DDR, welche die Kunsthalle früh bereits gesammelt hat, steht die gebrochene Figuration nach 1945 in Frankreich gegenüber, Minimal trifft auf Pop Art, gestische Abstraktion auf ironische Figuration.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: Früher war schon immer jetzt 

 

Hinweis

Die Hamburger Kunsthalle öffnet ab dem 7. Mai 2020 wieder für Besucher und Besucherinnen. Nähere Informationen und Hinweise zu den Hygienemaßnahmen finden Sie unter folgendem Link: Hamburger Kunsthalle.

 

Hamburger Kunsthalle

  • Ticket-Hotline
  • (040) 428 131 200

Vorteile mit der NDR Kultur Karte

Für Inhaber und Inhaberinnen der NDR Kultur Karte gilt ein ermäßigter Eintrittspreis für einen Sammlungs- und Ausstellungsbesuch.

Früher war schon immer jetzt
Glockengießerwall 5
20095 Hamburg